Anämie


Anämie

* * *

An|ä|mie 〈f. 19; unz.; Med.〉 = Blutarmut [<grch. anaimia „Blutlosigkeit“ <an „nicht“ + haima „Blut“]

* * *

An|ä|mie, die; -, -n [griech. anaimi̓a, zu haĩma = Blut] (Med.):
Verminderung des roten Blutfarbstoffs u. der roten Blutkörperchen; Blutarmut.

* * *

An|ämie
 
[griechisch] die, -/...'mi |en, Blutarmut,  
 1) Humanmedizin: Verringerung der Zahl der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) und/oder des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und/oder des Hämatokritwertes, d. h. des Anteiles der roten Blutkörperchen am Volumen des Gesamtblutes. Anämie wird durch das Aussehen des Patienten (Blässe von Haut und/oder Schleimhäuten ) sowie durch Blutuntersuchungen festgestellt. Vielfach ist Anämie keine selbstständige Erkrankung (primäre Anämie), sondern die Folge anderer Grundkrankheiten, z. B. Knochenmetastasen bei Krebs (sekundäre Anämie), so die Blutungsanämie. Eine Anämie kann auch Ausdruck einer verminderten oder fehlerhaften Bildung roter Blutkörperchen sein (z. B. perniziöse Anämie, Eisenmangelanämie oder aplastische Anämie Panmyelopathie). Die hämolytische Anämie wird durch gesteigerten beziehungsweise vorzeitigen Abbau der roten Blutkörperchen, Autoantikörper, Blutgifte oder erbliche Enzymdefekte (z. B. Elliptozytose, Kugelzellenanämie, Sichelzellenanämie, Thalassämie) verursacht. Eine Anämie kann bereits angeboren sein. Zu den Folgen der Anämie gehören bei akutem Blutverlust der Schock und bei allmählichem Blutverlust Herzstörungen, Atemstörungen, Leistungsminderung, Müdigkeit und Schädigung sauerstoffempfindliche Organe wie Gehirn, Leber und Niere. Die Behandlung umfasst bei schweren Blutverlusten v. a. Bluttransfusionen, daneben vitaminreiche Kost und Eisen- und Blutfarbstoffpräparate.
 
 2) Tiermedizin: ansteckende Anämie der Einhufer, eine mit Fieber verlaufende unheilbare Viruskrankheit; die Übertragung erfolgt besonders durch stechende Insekten. Bei Hühnern und Enten kommen ebenfalls virusbedingte Anämien vor. Weitere Ursachen der Erkrankung sind bei Haustieren Parasitenbefall (Babesien), Eisenmangel, Futtermittelvergiftungen und Autoimmunerkrankungen sowie Tumoren.
 
Hier finden Sie in Überblicksartikeln weiterführende Informationen:
 
 

* * *

Anä|mie, die; -, -n [griech. anaimía, zu haĩma = Blut] (Med.): Verminderung des roten Blutfarbstoffs u. der roten Blutkörperchen; Blutarmut: perniziöse A. (schwere anämische Erkrankung).

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anämie — (v. gr., Oligämie, Blutarmuth), der Zustand des Körpers, welcher durch zu geringe Menge Blut bedingt ist. Zwar füllen sich die Blutgefäße, aber das darin enthaltene Blut ist wäßrig, d. h. arm an nährenden Bestandtheilen, arm an Blutfarbestoff.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anämīe — (griech.), »Blutlosigkeit«, im gewöhnlichen Sinn Blutarmut (Oligämie), ein vorübergehender oder dauernder Zustand von krankhaft vermindertem Blutgehalt einzelner Organe oder des ganzen Körpers. Erst wenn der Blutmangel so auffallend ist, daß man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anämie — Anämīe (grch.), Blutarmut; anämisch, an A. leidend …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Anämie — Anämie, darunter versteht man theils einen wirklichen Mangel an Blut, Blutarmuth, theils einen Mangel an Blutkörperchen, die Blutwässerigkeit. Die A. zeigt sich besonders bei Bleichsucht, Tuberkulose, nach starken Blutflüssen und als besondere… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Anämie — Anämie,die:⇨Blutarmut …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Anämie — Sf Blutarmut per. Wortschatz fach. (19. Jh.) Neoklassische Bildung. Neo klassische Bildung anaemia zu gr. ánaimos blutlos , zu gr. haĩma n. Blut und negierendem gr. a (a ).    Ebenso nndl. anemie, ne. anaemia, nfrz. anémie, nschw. anemi, nnorw.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Anämie — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Blutarmut …   Deutsch Wörterbuch

  • Anämie — Rote Blutkörperchen (koloriertes EM Bild), Vergrößerung etwa 1:1500 …   Deutsch Wikipedia

  • Anämie — An|ämi̲e̲ [a...1 u. ↑...ämie] w; , ...i̱en, in fachspr. Fügungen: An|a̲e̲mia*, Mehrz.:...iae: „Blutarmut“, zusammenfassende Bez. für Erkrankungen, die auf einer Verminderung des ↑Hämoglobins und meist auch der ↑Erythrozyten im Blut beruhen; auch… …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Anämie — A·nä·mie die; , n [ iːən]; Med; eine Erkrankung durch Mangel an roten Blutkörperchen; Blutarmut || hierzu a·nä·̲misch Adj …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache